1

6 | Humanity Project: Indien

Indien im Fokus

Meine Zusammenarbeit mit dem indischen Fotografen Anjan Gosh aus Kolkata hat das nächste Level erreicht. Wir haben das neue Humanity Projekt Indien ins Leben gerufen, das sein Heimatland Indien ins Visier nimmt.

Alle meine Gemälde, die anhand von Anjans Fotografien entstanden sind (Die Gosh Serie) sind Teil des Projektes. 10% vom Verkaufserlös werden an Menschen oder Projekte in den Dörfern Indiens oder in den Slums großer Städte wie Kolkata gespendet. Scrolle nach unten, um mehr über unser aktuelles Projekt zu erfahren und Debasish Chatterjee, einen bildenden Künstler, der in den Slums von Kolkata lebt, kennen zu lernen.

Um allgemeine Informationen über das Humanity Project Indien zu erhalten, lies den letzten Blogpost >> 5 | Neues Humanity Project: Indien

Das ist der Fotograf Anjan Gosh

“Humanität jeder Art ist die Quelle meiner Inspiration. Fotografie dient als Ausrede, Menschen näher zu kommen und ihre Geschichten zu erfahren. So hat es auch angefangen mit der Fotografie – ich habe einfach Menschen kennen gelernt und mir die Zeit genommen, ihnen zuzuhören.”

~ Anjan Gosh

“Es ist nicht meine Absicht, Armut oder die Einfachheit der indischen Dörfer zu zeigen, sondern etwas zu porträtieren, das am Ende den Menschen auf dem Dorf weiterhilft. Ich habe bereits einige ähnlich denkende Freund*innen gefunden, die meine Intention verstehen und die bereit sind, etwas zu tun. Wir verspüren die Verpflichtung dazu, sofern es das Leben auch nur einer Familie irgendwo in meinem Bundesstaat oder in Indien “verändern” kann.”

Hier kannst du Anjan folgen:

Und das ist Debasish Chatterjee

Künstler
Kolkata | Indien

(Text und Fotos von Anjan Gosh, Übersetzung Seona Sommer)

“Wir möchten euch die Kunstwerke von einem sehr talentierten Künstler vorstellen, den ich, Anjan, schon seit 20 Jahren kenne. Nachdem ich in der Weltgeschichte umhergereist war und schließlich zurück nach Kolkata gekommen war, entschloss ich mich, nach meinem Freund Debasish Chatterjee zu suchen, zu dem ich den Kontakt vor längerer Zeit verloren hatte. Wir hatten uns 1988 an der at Birla School of Fine Arts kennen gelernt und waren schon nach kurzer Zeit Freunde geworden. Nach dem Studium gingen wir beide unserer beruflichen Wege und verloren irgendwann den Kontakt. Aber als ich nun in meine Stadt zurückkam, wollte ich nach ihm suchen.”

“Aber die große Frage war, wo ich ihn wohl finden könnte. Der einzige Ort, der mir einfiel, war sein kleines Zimmer in einem Slum in Kolkata, wo er während unserer College-Zeiten lebte. Während ich mich dorthin auf den Weg machte, hoffte ich allerdings, dass ich ihn nicht dort finden würde. Denn ich glaubte, dass sein Talent ihn sicherlich zu einem besseren Ort gebracht hatten, vielleicht hatte er längst ein Auto und auch ein schönes eigens Haus.”

“Leider fand ich ihn genau dort, wo er auch zu Studienzeiten gewohnt hatte. Ich fragte mich, wie es sein konnte, dass ein solch talentierter Künstler keine Karriere gemacht hatte. Wahrscheinlich hatte er es schwer, weil er körperbehindert ist. Ich wollte unbedingt etwas für meinen Freund tun und bat meine Kollegin Seona Sommer in Deutschland, seine Kunstwerke zu promoten, so dass er sich damit einen Lebensunterhalt verdienen kann. Wir bitten euch daher alle, meinem Freund zu helfen, damit er ein besseres Leben führen kann.”

Anmerkung der Übersetzerin: Schon das Teilen und Liken seiner Beiträge in den sozialen Netzwerken ist eine erste großartige Hilfe!

Hier kannst du Chatterjee folgen:

Dies sind einige von Chatterjees Kunstwerken

Verfügbare Kunstwerke aus der Gosh Serie

Wenn du herausfinden möchtest, welche Kunstwerke aus der Gosh Serie derzeit zum Verkauf angeboten werden, schreibe mir bitte eine Anfrage per Email. Wenn du diesbezüglich immer auf dem Laufenden sein möchtest, dann abonniere meinen Newsletter >>HIER.

Erfahre >>HIER, warum nicht immer alle Kunstwerke sofort zum Verkauf freigegeben werden.

Kannst du uns helfen?

  • Wenn du eine Idee hast, wie du unseren Humanity Projects helfen kannst, kontaktiere mich bitte per Email: mail(at)ateliersommerkunst.de
  • Wenn du jemand kennst, die*der an meinen Kunstprojekten interessiert sein könnte, teile bitte diesen Blogpost mit ihnen.
  • Wenn du jemand kennst, die*der uns als Geschäftspartner*in unterstützen könnte, stelle sie uns bitte vor.

Wenn du jedes Mal benachrichtigt werden möchtest, sobald ein neuer Blogpost erscheint, registriere dich für meinen Newsletter >>HIER und profitiere dabei auch von weiteren Vorzügen.

Dieser Blog ist ein Serviceangebot von: Atelier SommerKunst.

Bei Fragen oder Anmerkungen schicke uns gerne eine Email an mail(at)ateliersommerkunst.de