18 | Humanity Project: Indien – Du kannst jetzt helfen!

Finde heraus, wie du Menschen in Indien helfen kannst, die durch die zweite Corona-Welle in schreckliche Not geraten sind.

“Lost”

Während ich an diesem vor ein paar Tagen fertig gestellten Porträt arbeitete, traf die zweite Corona-Welle Indien mit einer unvorstellbaren Wucht und hat das Land seitdem quasi verwüstet. Plötzlich kam es mir vor, als ob das Motiv dieses Bildes – eine Figur aus einem indischen Theaterstück, deren Make-Up und farbenfrohes Kleid sowie üppiger Schmuck in krassem Widerspruch zu einem traurigen und irgendwie verloren wirkenden Augenausdruck stehen – die Situation, in der sich viele Inder*innen derzeit befinden, nicht besser zusammenfassen könnte: ein wunderschönes Land, das quasi einfach “auf Stop gestellt” wurde. So erhielt das Bild auch seinen Titel: “Lost” (= verloren)

Lost
Gosh Serie 7
Öl auf Leinwand
70 x 70 cm

Das Humanity Project Indien & die Gosh Serie

Seit Anfang 2020 bereits habe ich eine enge Zusammenarbeit mit dem Fotografen & Storyteller Anjan Gosh in Kolkata. Alle Bilder der andauernden Gosh Serie entstehen anhand von hochwertigen Referenzfotografien von Anjan. Kein Wunder also, dass ich angesichts der alptraumartigen Nachrichtenbilder in große Sorge um Anjan und sein wunderschönes Land geraten bin.

Das Humanity Project Indien war bereits Teil meines künstlerischen Konzeptes. Alle meine Bilder, die anhand von Anjan’s Referenzfotos entstanden sind, sind Teil des Projektes. Wenn sie verkauft werden, werde ich 10 % des Verkaufserlöses an Menschen oder Projekte in Indien auf dem Land oder in den Slums von Großstädten wie Kolkata spenden. Aber besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Die Menschen können nicht darauf warten, bis ich meine Bilder verkaufe.

Du kannst heute bereits helfen!

Anjan engagiert sich zurzeit als freiwilliger Helfer bei den Red Volunteers, die Menschen Essen bringen, die ihre Arbeit verloren haben oder erkrankt und alleine zu Hause sind. Lies, was er auf seiner Facebook-Seite dazu sagt:

“Die zweite Corona-Welle hat das ganze Land massiv getroffen, aber vor allem trifft es die Menschen aus den unteren Schichten der Gesellschaft. Die meisten dieser Menschen sind Tagelöhner*innen und sie haben ihre Arbeit aufgrund der staatlich angeordneten Lockdowns verloren. In Zeiten wie diesen sollten wir alle etwas tun, Gott für unsere eigenen Privilegien danken und der Gesellschaft etwas zurückgeben, denn diese Pandemie ist eine menschliche Tragödie. Ich versuche zusammen mit ein paar anderen einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass diese Menschen sich wenigstens nicht zu Tode hungern müssen.” (19. Mai 2021)

https://www.facebook.com/iamanjan.ghosh.3114 (19. Mai 2021)

WENN DU HELFEN MÖCHTEST, SENDE DEINE SPENDE PER PAYPAL AN: anjan1975@gmail.com

Dein Geld wird direkt und zu 100% den Not leidenden Menschen vor Ort zugute kommen. Wenn du irgendwelche Fragen dazu hast, bitte wende dich gerne und jederzeit an mich oder Anjan (auf English) persönlich.


Wenn du jedes Mal benachrichtigt werden möchtest, sobald ein neuer Blogpost erscheint, registriere dich für meinen Newsletter >>HIER und profitiere dabei auch von weiteren Vorzügen.

Dieser Blog ist ein Serviceangebot von: Atelier SommerKunst.

Bei Fragen oder Anmerkungen schicke uns gerne eine Email an mail(at)ateliersommerkunst.de

image_pdfPDFimage_printDrucken / Print